Anangeln 2013

Samstag, 8 Juni 2013 Es war mal wieder soweit, heute war der Tag unserem 3. Schaalsee-Anangelns. Das Wetter war an diesem Samstag einfach fantastisch, aber erstmal von vorne. Die Nacht war nicht wirklich lang als um 04:30 Uhr in der Früh der Wecker ging. Nützt ja nichts, Nicole und meiner einer krochen aus den Betten. Wohnwagentür auf und das erste Grinsen auf den Gesichtern, Petrus meinte es schon gut mit uns. So nun ging es los mit den Vorbereiten des Frühstückes. Dieses Jahr haben sich 20 Teilnehmer gemeldet. Cool das war gegenüber der erstes zwei Events eine Steigerung von 33%. Das lässt doch hoffen auf die kommenden Jahre. Sehr erfreulich war das unter den Teilnehmern 5 Jugendliche dabei waren. Einige davon haben in der Campingfreien Zeit Ihre Sportfischerei-Prüfung abgelegt. Dafür nochmal einen Glückwunsch und willkommen bei den verrückten Anglern. So nun zurück zu unseren Vorbereitungen. Meine Maus war ordentlich am Kaffee kochen und ich bereitete das Rührei mit Schinken vor. Nebenbei ging es ans Brötchen auf backen, auch hier noch ein Dank an die Helfer welche ebenfalls ein paar Brötchen in den Offen schmissen. Langsam kamen die ersten Angler um Ihre Boote vorzubereiten. Unser Besuch von Außerhalb trudelte auch rechtzeitig ein, sodass wir um 06:00 Uhr mit den Frühstück beginnen konnten. Nachdem ein jeder sein Frühstück verputzt hatte, besprachen wir unseren Tagesablauf. Wie schon in den vorangegangenen Jahren, einigten wir uns das unser erster Stepp bis um 11:00 Uhr dauern sollte. Es sollte sich dann am Badestrand eingefunden werden um einen Mittagssnack in Form von Erbsen- bzw Gulaschsuppe einzunehmen. Ich persönlich hatte das Glück dieses Jahr selber mal herauszufahren und mitzuangeln. Dank meiner Maus die sagte:”Ich bekomme das am Mittag schon ohne Dich hin, außerdem helfen ja Marko und die Familie mit” So machten wir uns also gegen sieben Uhr auf um die ersten Fische ans Band zu bekommen. Ich kann Euch sagen das es ein schönes Bild ist wenn die vielen Boote sich auf jeder Ecke des See`s einfinden um den besten Platz zu ergattern.

Um kurz vor 11:00 Uhr kamen dann die ersten Boote zum Anleger zurück und es wurden die ersten Fänge präsentiert. Im gegensatz zum letzten Jahr gab es Fänge im Bereich Barsch und Hecht. Im ersten Teil unseres Angelns lag Michel in der Wertung Hecht mit seinen 82 cm und 3,84 Kg. in Front. Beim Zielfisch Barsch lag Steffen mit einen schönen Exemplar von 29cm vorne. Doch dieses sollten nicht die letzten Fänge bleiben. Jetzt hieß es aber erstmal sich zu Stärken und neue Kräfte zu sammeln. Wie Eingangs erwähnt gab es dieses mal Suppe und Würstchen. Selbstverständlich durfte das ein oder andere Mittagsbier nicht fehlen. Es sei mal am Rande erwähnt das es mittlerweile ganz schön Warm geworden war und wer sich nicht mit Sonnencreme behalf, sollte am nächsten Tag das Echo erwarten. Also noch schnell die Arme und Kopf eingeschmiert und auf zur nächsten Runde. Der zweite Step sollte nun von 12:00 Uhr bis circa 15:00 Uhr laufen und somit begab sich ein jeder zurück in sein Boot und fuhr zum vermeintlich besten Spot.

Es war gegen halb drei als die ersten Boote sich auf den Heimweg machten. Hier und dort wurde schon gerätselt wer hat noch was gefangen und wie groß war der gefangene Fisch. Für mich war es ja auch das erste mal vom Wasser alles oder eben auch nichts mitbekommen den hier draußen bekommt mann eben nicht alles mit. Also war auch ich gespannt als wir rein fuhren um zu sehen was die anderen noch gefangen haben. Es sollte auch nicht lange dauern und man munkelte das Steffen wohl wieder den Vogel beim Hecht abgeschossen hat. Er fing einen Hecht von 94 cm und 5,25 Kg. Na da hat er ja mal wieder eine Marke gesetzt. Somit wurden alle nun einlaufenden Boote Neugierig beobachtet wo kommt noch Fisch. Als dann Frank und Ronald anlegten wurde es nochmal spannend. Insgesamt 7 Hechte fingen die beiden heute. Klar haben sie nicht alle mitgebracht doch der vermeintlich größte lag sicher in der Fischkiste. Nun ging es also ans Messen. Es sollte am Ende jedoch nicht ganz nach vorne reichen. Frank fing einen Hecht von 84cm und 4,2 Kg. und Ronalds größter Hecht war 83cm und brachte es auf 4,07 Kg. Somit standen die ersten drei Hechtplätze fest. Michel wurde also leider auf den 4´ten Platz zurück geworfen. Das konnte er aber Angesichts soviel großer Hechte verkraften. Insgesamt gingen 12 gefangene Hechte in die Wertung ein. Eine Bilanz die sich sehen lassen kann. Ich möchte also nochmal erwähnen das Steffen durch seinen ersten Platz beim Hecht, seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt hat. Glückwunsch Steffen. Kommen wir nun zum Barsch. Hier wurden 4 Stück in die Wertung aufgenommen und hier zeigten Steffen und Gerald das Sie wahre Sportsmänner sind. Da Steffen schon den Sieg beim Hecht eingefahren hat, verzichtete er freiwillig auf den ersten Platz beim Barsch. Da der größte mit 29cm sein Fang war hätte er auch beim Barsch gewonnen. Somit gab es beim Barsch doch jemand aus der Jugend der den ersten Platz belegt hat und zwar hat Laila es mit einen Barsch von 26,5cm auf den ersten Platz geschafft. Glückwunsch Laila, das erste mal mit am Start und gleich einen Titel. Wie schon erwähnt machte Gerald auch Platz für die Jugend und überließ Henry mit einen Barsch von 21cm den dritten Platz. Auch an Dich Henry Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg. Natürlich auch an Gerald und Steffen für diese nette Geste ein Dank. Somit ging dann auch unser 3´tes Anangeln vorbei. Natürlich war damit noch nicht Schluss. Wie schon in den letzten Jahren feierten wir gemeinsam noch an der Badestelle bis weit nach Mitternacht. Ich verspreche Euch wir machen im nächsten Jahr weiter. Zu guter letzt möchte ich mich besonders bei meiner Frau und meinen Kindern für die tolle Hilfe bedanken. Ausserdem Danke ich ganz herzlich Marko, Solveig und Michi, Familie Rossack und Kettenbeil, Familie Botzon und Mara von Witzendorf, sollte ich jemanden vergessen haben nicht böse sein, ich danke Euch trotzdem....

 

Bis Denne Euer Mike

Schaalsee-Angler

M. Gens, 22523 Hamburg

mike@schaalsee-angler.de