Anangeln 2012

Samstag, 9 Juni 2012. Das war der Termin für unser zweites An-angeln. Nervös öffnete ich um 4:30 Uhr die Augen um raus zu gucken was das Wetter sagt. Es regnete zum Glück schon mal nicht. Naja es war ein bisschen windig, aber damit mussten wir zurechtkommen. Also frisch machen und ran ans Frühstück vorbereiten. Es mussten ja hungrige Mäuler gestopft werden. Gesagt, getan auch Frauchen kroch aus dem Bett. Als der Kaffee durchgelaufen war und Brötchen und Eier fertig aufgetischt waren konnte das Frühstück losgehen. Nach und nach kamen dann auch die Teilnehmer des diesjährigen Angelns, der eine Fit, der andere noch nicht wirklich ausgeschlafen. Nach der ersten Tasse Kaffee stieg dann aber bei jeden die Stimmung. Wie schon im letzten Jahr, einigten wir uns darauf um 7.00 Uhr zu starten und uns Mittags zum Snack wieder hier zu treffen. Leider sagten insgesamt 4 Teilnehmer ab, so das wir wie im Vorjahr 15 Teilnehmer waren. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Voller Erwartungen bewegten sich dann auch die Boote in Richtung der vermeintlich besten Angelplätze. Leider war der Angeltag für Hartmut schon nach knapp 90 Minuten vorbei. Es herrschte draußen doch so böiger Wind, das Hartmut es mit seinem Segelboot nicht schaffte diesem Herr zu werden. Kai und sein Bruder Dirk schleppten Hartmut dann zurück zum Steg. Ein besonderer Dank geht an die beiden. Ich persönlich nehme an diesen Event ja nicht teil, habe aber dieses mal im Vorfelde Jörg gefragt ob ich mit seinem Boot mal raus fahren könnte um das Geschehen mal ein bisschen auf dem Wasser zu verfolgen. Auch an Dich ein Danke. So schnappte ich meine kleine Tochter und stattete den Teilnehmer mal einen Besuch ab. Es gab tatsächlich schon den einen oder anderen Fang zu verbuchen. Es war nicht immer der Zielfisch aber immerhin schon Fisch. Dieses Jahr fand das An angeln ja 2 Wochen später statt. Bei dem doch schönen Wetter der letzten Tage waren alle guter Hoffnung das die Hechte und Barsche gierig sind. Nach ein paar Fotos und Smalltalk fuhr ich dann zurück zum Steg, Mittag vorbereiten.

Es wurde langsam Mittag und die Boote kamen aus allen Richtungen zurück. Voller Erwartungen wurde jedes Boot welches festgemacht hat nach seinen Fängen gefragt. Es wurden doch schon ne ganze Menge stattlicher Hechte gefangen. Ich möchte an dieser Stelle nicht vorgreifen doch es war wie vergangenes Jahr, niemand hatte Barsche im Boot. Das konnte doch nicht angehen. 15 Angler unterwegs und es will kein Barsch beißen. Es blieben ja zum Glück noch ein paar Stunden Zeit. Jetzt war erstmal Mittagsnack essen angesagt. Es gab lecker Würstchen mit Kartoffelsalat. Marko hat mal wieder feine Salate gezaubert und ein jeder langte ordentlich zu. Nach ein bisschen Plausch und den einen oder anderen Mittags-Bier, begaben sich die Angler wieder in Ihre Boote und trudelten zur zweiten Runde raus auf den Schaalsee. Jetzt hatte man noch biss 15:00 Uhr zeit den Fisch des Tages zu fangen.

Zum jetzigen Zeitpunkt lag Jens mit seinem Hecht von 80cm in Front. Dahinter reihten sich Rainer und Kai ein. Es sollte aber noch anders kommen. Die Zeit verging wie im Fluge und der erste der seinen Angelausflug nach Hartmut beendete war Steffen. Er steuerte gegen 14:00 Uhr den Steg an und ich dachte schon jetzt kommt der große Barsch, den es sei erwähnt das Steffen eigentlich unser Barsch Spezi ist. Doch Steffen dachte sich heute mal nicht und zeigte stolz ein Hecht von beachtlicher Größe. Es sollte der Gewinner Fisch sein. Stolze 99,5cm und 6,38 Kilogramm brachte der Esox auf die Waage. Das ist doch mal ein Hecht. Jetzt stieg die Spannung natürlich mit jedem Boot was hereinkam. Als dann Rainer mit Julian im Boot anlegte, hielt auch er einen Hecht von guter Größe hoch. Nachdem auch der Fisch vermessen war langte es aber doch nur zum dritten Platz. Mit 80cm und 3,27 Kilo landete Rainer knapp hinter Jens. Dessen Hecht brachte es bei ebenfalls 80cm auf 3,46 Kilogramm und bedeutete den zweiten Platz. Dahinter ging es dann mit Ingo, Kai und Gerd weiter. Auf den siebten Platz beim Zielfisch Hecht landete Rudy. Allen Teilnehmern nochmal mein Glückwunsch. Ihr habt es bestimmt schon bemerkt es dreht sich momentan alles um Hecht, bleibt die Frage nach dem Barsch. Ja, es gab Erlösung. Gerd der dieses Jahr mit Fynn unterwegs war schaffte es den Barsch zu finden. Somit gab es auch beim Barsch zwei Gewinner. Platz 1. ging an Gerd mit einem Barsch von 31cm und Fynn konnte einen von 23cm zum Landgang überreden. Dir alles gute zu Platz 2. Erfreulich war das es dieses mal zwei neue Gewinner gab. Die beiden Titelverteidiger aus dem Vorjahr Lars und Gerald hielten sich diesmal freundlich zurück und überließen den anderen die Fische. Nachdem alle Fische vermessen und gewogen waren hieß es die Vorbereitungen für die Siegesehrungen zu treffen. Um 17:00 Uhr fand diese statt.

Das bedeutete noch ein wenig Vorbereitungen treffen. Rolf war so nett und stellte mir seine Lautsprecheranlage zur Verfügung, damit ich mir nicht die Kehle aus dem Hals schreien musste. Zur Siegerehrung versammelten sich dann auch eine Menge Nichtangler was für die Stimmung natürlich angenehmer ist. Oder lag es vielleicht daran das der Grill schon im Hintergrund lief? Besonders möchte ich an dieser Stelle den Angler Shop Brüggen in Hamburg danken. Ich habe im Vorfelde dieses Angelns mich mit den Sohn des Besitzers darüber unterhalten und konnte das Angelgeschäft als Mit-Sponsor dieser Veranstaltung gewinnen. Das spiegelte sich dieses Jahr in den Preisen wieder. Diese waren Qualitativ wesentlich hochwertiger als im vergangenen Jahr. Leider gehörte Mike (Sohn des Besitzers) zu denjenigen welche es aus beruflichen Gründen nicht geschafft hatten zu kommen. Ich glaube die Preise sind gut bei allen Teilnehmern angekommen. Den dritten Platz beim Zielfisch Barsch habe ich am Ende der Siegerehrung noch durch ein Los unter die Angler gebracht und dieser traf dann auch den richtigen. Nachdem sein Angeltag so schnell vorbei war, ist dieser Preis vielleicht ein wenig Trost. Glückwunsch Hartmut. Nach vollzogener Ehrung der Angler, sollte der gemütliche Teil des Abends beginnen. Es gab schon wie im vergangenen Jahr lecker gegrilltes und Getränke zu Humanen Preisen. Doch noch etwas begann an diesem Abend etwas später. Die Deutsche Nationalmannschaft spielte Ihr erstes Gruppenspiel gegen Portugal und deshalb gab es Public Viewing am Badestrand. Das Wetter hat es bis auf ein paar Tropfen zum Glück gut mit uns gemeint. Der Abend endete dann irgendwann in den Morgenstunden und ich kann nur sagen: Es war wieder ein geiler Tag am Schaalsee.

 

Ich möchte mich nochmal bei meiner Frau Nicole, Familie Rossack und Kettenbeil, Marko, Solveig und Fynn, Holly und Marlies sowie den Angler-Shop-Brüggen und allen anderen helfenden Händen bedanken ohne Eure Unterstützung wäre die Umsetzung so nicht möglich gewesen.

 

DANKE sagt Mike

Schaalsee-Angler

M. Gens, 22523 Hamburg

mike@schaalsee-angler.de