3 Tage Spass 2015

3 Tage Spass im Juli 2015 !!!

Montag den 06.07.2015 Tag 1:

 

Ich starte gegen 15:00 Uhr in Richtung Schaalsee.

Marcel und meiner einer haben uns letzte Woche spontan dazu entschlossen, 3 Tage Angelurlaub am Schaalsee einzuplanen.

Marcel machte sich Montag gegen 11.oo Uhr auf um schon die Vorbereitung für den ersten Angeltörn zu planen. Ich selber mußte Montag noch arbeiten und wollte dann am Nachmittags dazustossen. Gesagt getan, ich war gerade in Zarretin angekommen um noch kleinigkeiten einzukaufen, da klingelte das Handy. Marcel hat es nicht mehr am Steg gehalten, er wollte raus. Also schleppte er schon einmal einen Runde alleine und es sollte nicht lange dauern bis der erste Hecht am Band war.

Er hatte eine Länge von 87cm. Das ist doch schonmal ein cooler Einstand dachte ich mir, doch was später noch folgte war der Hammer.

 

Als ich schließlich am Campingplatz ankam, befand sich Marcel gerade auf den Rückweg zum Bootsliegeplatz. Nachdem wir uns begrüßten sagte er das er noch einen kleinen Hecht hatte der gerade mal massig war. Das läßt doch hoffen dachte ich mir.

Wir setzten uns noch kurz unters Pavillion besprachen die nächsten Stunden, haben ein Glässchen zur Begrüssung getrunken und dann wurde das Boot gepackt.

Wir machten uns dann kurze Zeit später auf den Weg. Wir schleppten um die Inseln doch irgendwie war es wie abgeschnitten. Kein Zupfer war mehr zu verspüren.

So verging an diesem Abend die Zeit wie im Fluge. Als wir beschlossen den heutigen Tag zu beenden, fuhren wir schon Richtung Steg als Marcel sagte "Lass uns mal noch die eine Ecke dort abschleppen".

So kam es das wir die Ecke nochmal umrunden wollten. Dann kam der Moment welchen Marcel so schnell nicht vergessen wird. Es ruckte plötzlich heftig in seiner Rute und er nahm die Angel in die Hand. Da an dieser Ecke sich auch Krautfelder befinden, dachten wir auch zuerst das wir dort festhingen. Genau in diesem Moment merkte Marcel aber, das es Schläge und bewegung in der Rute gab. Wir realisierten sehr schnell das dort was größeres an der Angel hing.

Nach ein paar heftigen Fluchten, konnte Marcel seinen ersten Ü-Meterhecht stolz im Arm halten. Satte 114cm war der schöne Esox lang und er brachte es auf über 20 Pfund. Ihr hättet die Freude in Marcels Augen sehen sollen, das war Unglaublich.

Niemand von uns ahnte das was am nächsten Tag noch kommen sollte.

Nach diesem tollen Fang saßen wir noch lange im Vorzelt und liessen den Tag ausklingen.

 

Tag 2:

 

Der Wecker klingelte früh doch unsere Stimmung rief, wir schlafen noch ein Stündchen. Nach dem Aufstehen legten wir uns die Karten für den heutigen Tag.

Natürlich stand das angeln im Vordergrund, jedoch wollte wir heute einen kurzen Abstecher mit dem Auto nach Lübeck einlegen und Grillen war auch geplant. Also selbst an einem freien Tag hat mich nicht mehr Zeit als sonst.

Wir starteten gegen 8:00 Uhr unseren ersten Angeltrip. Bei diesen Törn hatte Marcel zwei heftige Anfasser, jedoch gelang es nicht diese vollständig zu verwerten. Die beiden Hechte schafften es kurz vorm Boot auszusteigen. Tja sowas gehört leider auch dazu. Somit endete der erste Törn mit keinem gelandeten Fisch.

Wir fuhren wie geplant in der ersten Angelpause gen Lübeck und deckten uns ein wenig mit Angelzeug ein. Ein paar spezielle Köder hatten es uns angetan.

Nachdem wir zurück auf dem Platz waren überlegten wir ob wir sofort wieder rausfahren sollten. Das Wetter war heiß, ziemlich heiß, kein gutes Zeichen sagte ich mir. Wer aber leidenschaftlich angelt wie wir und ohne Anhang diese zwei Tage geplant hat, der kann nicht anders. Also raus aufs Wasser. Selbstverständlich fingen wir beide keinen einzigen Fisch während der Fahrt, jedoch die Bräune auf den Körper nahm zu. Auch das ist ein schöner Beigeschmack.

Nun war der Nachmittag schon fast vorbei und es sollte ans Grillen gehen. Hierzu besuchte uns Mara auf dem Platz und brachte leckeren Salat und Tzaziki mit.

Ihr seht selbst ohne Anhang kommen wir nicht um. Wir schlugen uns die Bäuche voll und genossen dieses herrliche Wetter. Als es 19:00 Uhr war, machten wir uns auf um noch ein bißchen zu angeln. Die Wettervorhersage war nicht so rosig, also sollte es schnell losgehen.

Wer bis jetzt aufmerksam mitgelesen hat, dem ist es nicht entgangen, das ich bis zu diesem Zeitpunkt noch keinen Fisch am Band hatte. Doch das sollte sich nun ändern. Wir waren cirka 20 Minuten unterwegs, als auf einmal ordentlich Bewegung in meiner Rute war. Ich hatte Probleme diese aus den Rutenhalter zu heben. Was nun folgte war ein schöner Drill. Es war kaum zu glauben, der zweite Tag und wir hatten einen zweiten Hecht von über einen Meter. Dieser hatte eine Länge von 113cm und wog ebenfalls über 20 Pfund. Wer nun noch nicht glaubt wie wir beide aus dem Häusschen waren, der.....weiß auch nicht.

Besser konnte der Abend nicht ausklingen. Das Wetter tat sein übriges und der Tag neigte sich dem Ende.

 

Tag 3:

 

Willkommen zum dritten Tag des Spontan-Trip.

Nach dem aufwachen heute morgen sah der heutige Tag nicht gut aus. Die Prognose für den Tag war nicht so gut. Am Mittag regen und Wind liessen auf nichts gutes hoffen. Wir fuhren aber erst nochmal raus. Es war auf dem Wasser schon ordentlich windig und kalt. Wir driffteten soviel ab das es keinen Spass machte zu schleppen. Ich konnte noch zwei Hechte fangen. der eine war gerade einmal massig und der zweite hatte doch nochmal schöne 80cm und rettete die nächsten Hechtklösse. Wir fuhren anschliessend rein und deckten das Boot ab.

Das Resümee für die Tage, es waren schöne Angeltage mit einem lieben Angelkollegen. Wir werden es wieder machen

 

 

P.s.: Interessante Videos findet Ihr auch immer bei You Tube, dort gibt es einen eigenen Schaalsee Angler Channel.

 

Schaalsee-Angler

M. Gens, 22523 Hamburg

mike@schaalsee-angler.de